Hannover ist “City of music”

Am 01. Dezem­ber hat die UNESCO der Stadt Han­no­ver den Titel “City of music” ver­lie­hen. Han­no­vers Bewer­bung “Groß­stadtsin­fo­nie in vier Sät­zen” hat die UNESCO Kom­mis­sion in Paris über­zeugt. Die Initi­al­zün­dung zur UNESCO City of Music-Bewerbung kam aus der Musik­szene her­aus und wurde als Wunsch und Emp­feh­lung an die poli­ti­schen Ver­ant­wort­li­chen herangetragen.

Musi­ka­li­sche Viel­falt in Han­no­ver hat das UNESCO-Komitee überzeugt

Nicht ganz frei­wil­lig hat auch Ham­burg zu die­sem Erfolg beige­tra­gen. Ob man es glaubt oder nicht, aber die Han­se­stadt hielt sich für die musi­ka­lischste Stadt Deutsch­lands –  musste in einer eigens ange­stell­ten Stu­die aber fest­stel­len, das Han­no­ver ihr um Län­gen vor­raus war. Kein Wun­der, denn in der Leine-Stadt fin­den sich nicht nur viele Arbeits­plätze im Bereich Musik, bekannte Musik­grö­ßen wie die Scor­pi­ons haben hier ihre Wur­zeln, nir­gends gibt es so viele Chöre wie an der Leine und von Han­no­ver aus star­tete die Mas­sen­pro­duk­tion von Schel­lack­plat­ten und CDs.

Dar­über hin­aus wurde in Han­no­ver 1898 das Gram­mo­phon erfun­den und bekannte Künst­ler wie Bob Dylan oder AC/DC schwö­ren auf die in Han­no­ver gefer­tig­ten Gitar­ren Marke “Due­sen­berg”.

Foto: shutterstock/Igor Marx

Recent Posts

Leave a Comment