Als staat­lich aner­kannte pri­vate Bil­dungs­ein­rich­tung haben Sie auch bei der H&S Musik­schule die Mög­lich­keit, eine För­de­rung für den Musik­un­ter­richt Ihres Kin­des vom Job­Cen­ter zu erhalten.

Das Bil­dungs­pa­ket för­dert und unter­stützt Kin­der und Jugend­li­che aus Fami­lien mit gerin­gem Ein­kom­men. Berech­tigt sind Kin­der und Jugend­li­che aus Fami­lien, die Arbeits­lo­sen­geld II, Sozi­al­geld, Leis­tun­gen nach § 2 Asyl­bLG, Sozi­al­hilfe, Kin­der­zu­schlag oder Wohn­geld bezie­hen. Das Bil­dungs­pa­ket gilt für Kin­der und Jugend­li­che bis 25 Jahre. Aus­nahme sind die Leis­tun­gen zum Mit­ma­chen in Kul­tur, Sport und Frei­zeit – hier liegt die Alters­ober­grenze bei 18 Jahren.

Ihr Ansprech­part­ner:

Wer Arbeits­lo­sen­geld II oder Sozi­al­geld bekommt, wen­det sich für Leis­tun­gen aus dem Bil­dungs­pa­ket in der Regel an das Job­cen­ter. In die­sen Fäl­len erhal­ten Fami­lien alle Leis­tun­gen des Bil­dungs­pa­kets aus einer Hand. Für Fami­lien, die Sozi­al­hilfe, Leis­tun­gen nach dem Asyl­bLG, Wohn­geld oder den Kin­der­zu­schlag erhal­ten, sind die Job­cen­ter nicht zuständig.

Die Kreise oder kreis­freien Städte (erreich­bar zum Bei­spiel im Rat­haus, im Bür­ger­amt oder in der Kreis­ver­wal­tung) nen­nen die­sen Fami­lien den zustän­di­gen Ansprech­part­ner für das Bil­dungs­pa­ket. Die Leis­tun­gen des Bil­dungs­pa­kets wer­den über­wie­gend als Sach- bzw. Dienst­leis­tun­gen gewährt.

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen oder Fra­gen wen­den Sie sich bitte an Ihren oben genann­ten Ansprechpartner.